Pralinen selber machen ohne Alkohol

Pralinen stellen schon immer hochwertige Schokolade und einen echten Gaumenschmauß dar. Viele wünschen sich nicht nur diese tollen Schokoladenträume zu essen, sondern sie selbst herzustellen. Die meisten Pralinen Rezepte, die man sie findet, beinhalten Alkohol aber auch das Pralinen selber machen ohne Alkohol ist gar kein Problem, weil man diesen in den meisten Fällen einfach weglassen kann.

Pralinen vermitteln immer das Gefühl von Luxus und Kostbarkeit, was auch der Grund ist, warum sie etwas ganz Besonderes sind. Anders als eine Tafel Schokolade sind sie etwas wirklich Besonderes, was außerdem auch sehr gerne verschenkt wird. Man hat sie nicht jeden Tag und demnach stellen sie stets eine große Freude dar. Pralinen sind etwas Besonderes und etwas Kostbares und deshalb sollte man sich bei der Herstellung auch große Mühe geben. Beim ersten Versuch wird es sicher nicht so einfach, allerdings lohnt sich jede Mühe, die man damit hat. Preisgünstige Pralinen schmecken meistens nicht so gut wie die richtig guten Varianten. Wer aber lieber sein eigenes Kunstwerk erstellen möchte, sollte sich ein bisschen informieren und selbst Hand anlegen. Mit den richtigen Rezepten und Tipps ist es super einfach und nicht allzu schwer eigene Kreationen herzustellen. Auch wenn selbstgemachte Pralinen nicht immer gleichmäßig aussehen, wird es sich trotzdem lohnen und man wird außerdem sehr stolz auf sich und seine Kunstwerke sein. Außerdem kann es wirklich großen Spaß machen ein wenig zu experimentieren. Die Praline kann auf verschiedenen Grundlagen basieren. Es gibt sie zum Beispiel mit Marzipan- oder Nougatmasse und die jeweiligen Massen können mit Zutaten wie Nüssen, Mandeln oder Früchten vermischt werden. Danach kann die Masse dann einfach zu einer Kugel geformt und in Schokolade getaucht werden und schon hat man seine Praline. Wer will, kann nach der Schokolade auch noch Kakaopulver darüber geben. Um die Schokoladenmasse richtig zuzubereiten, sollte man 180 gramm hernehmen und diese in eine Schüssel füllen. Danach muss man Sahne zum Kochen bringen und diese dann über die gehackte Schokolade gießen. Dann alles miteinander verrühren und schon hat man eine flüssige und leckere Schokoladencreme. Die flüssige Masse kann dann mit Folie abgedeckt werden, damit sie ziehen kann. Die Masse darf jedoch niemals in den Kühlschrank gestellt werden. Das A und O ist, dass die Schokolade richtig temperiert wird, weil die Pralinen ansonsten weder schön aussehen noch schmecken werden.

Auch interessant...

Badfliesen Beispiele für die coolsten Badezimmer

Der perfekte Look für jeden Typen

Ein Halloweenkostüm das keiner vergisst

Braucht man wirklich eine Osmoseanlage?

Der Sommer 2016 - Die perfekte Zeit um Sportwagen zu fahren

CO2 Pistole

Der Shabby Chic Stil

Benzinpreise vergleichen - Lohnt es wirklich?

Halloween Schminke – Das richtige Kostüm finden

Fünf Tricks, die das Zuhause verschönern